Samstag, 21. April 2012

Zwei alte Mangel-Witze

Wenn man die Sorgen eines Volkes verstehen will, sind Witze manchmal eine ganz gute Quelle. Daher zwei Witze aus sowjetischer Zeit, die aber bis heute helfen, Menschen zu verstehen:

Über den quantitativen Mangel:

Vater und Sohn trinken zusammen Tee. Da beschwert sich der Sohn: "Papa, der Tee, den wir trinken, schmeckt einfach nicht." Der Vater wird wütend: "Diese Jugend von heute! Dein Großvater hat von diesem Teebeutel getrunken, ich trinke mein ganzes Leben lang von diesem Teebeutel, und da kommst du auf einmal an und beschwerst dich, dass der Tee nicht schmeckt!"

Und über den qualitativen Mangel

Eine Zeitungsmeldung: Zugunglück. Der ganze Güterzug ist abgebrannt. Nur ein Waggon blieb verschont. Dieser Waggon war voller Streichhölzer.

Kommentare:

  1. Hier kommt noch einer - alt aber immer sehr beliebt: Wodka ist Gift, Gift ist Tod, Tod ist Schlaf, Schlaf ist Gesundheit. Wollen wir auf unsere Gesundheit trinken!

    AntwortenLöschen
  2. Herzlich willkommen in der Liste kath. Blogger !!!

    www.bloggerliste.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Habe grade von ihrem interessanten Blog erfahren und möchte sie herzlich in der katholischen Blogozene Willkommen heißen.

    AntwortenLöschen